Heizkörper pfeift, rauscht, gluckert, klopft oder zischt?

Hallo und herzlich willkommen! Schön, dass du hier bist. Du hast wahrscheinlich schon einmal erlebt, dass dein Heizkörper pfeift, rauscht, gluckert, klopft oder zischt?. Diese Geräusche können besonders störend sein, wenn die Heizung in Betrieb ist. Manchmal bleiben sie bestehen, auch wenn du am Thermostat drehst. Ein zusätzliches Problem, das auftreten kann, ist, dass die Heizung nicht vollständig warm wird.

In meinem heutigen Beitrag möchte ich dir erklären, wie solche Geräusche entstehen und was du dagegen tun kannst. Es ist ein Thema, das viele betrifft, besonders wenn die kältere Jahreszeit beginnt und die Heizung wieder regelmäßig genutzt wird. Ich werde dir Schritt für Schritt zeigen, wie du dieses Problem selbst angehen kannst, um wieder eine ruhige und angenehme Wärme in deinem Zuhause zu genießen.

Heizkörper pfeift? Ursachen für störende Geräusche in der Heizung

Oft sind störende Geräusche in der Heizung auf Luft in den Heizkörpern zurückzuführen. Besonders nach einer längeren Periode, in der die Heizung nicht benutzt wurde, wie zum Beispiel über den Sommer, kann sich Luft in der Heizung ansammeln. Dies ist eine sehr häufige Ursache für Geräusche, die beim Einschalten der Heizung im Herbst auftreten.

Luft in den Heizkörpern beeinträchtigt nicht nur den geräuschlosen Betrieb der Heizung, sondern kann auch die Effizienz der Wärmeabgabe reduzieren. Das bedeutet, dass die Heizung mehr Energie verbraucht, um die gleiche Menge an Wärme zu erzeugen, oder dass sie nicht in der Lage ist, die Räume ausreichend zu erwärmen. Dies kann sich letztendlich auch auf deine Heizkosten auswirken.

Es ist wichtig, solche Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben, um einen effizienten und störungsfreien Betrieb der Heizung sicherzustellen. Im nächsten Abschnitt erkläre ich dir, wie du die Heizkörper richtig entlüften kannst, wenn der Heizkörper pfeift.

Schrittweise Anleitung zur Entlüftung der Heizkörper

Um die Geräusche in der Heizung zu beseitigen, ist es oft notwendig, die pfeifenden Heizkörper zu entlüften. Dieser Prozess ist einfacher, als du vielleicht denkst, und kann von dir selbst durchgeführt werden. Hier ist eine schrittweise Anleitung, wie du dabei vorgehen kannst:

  1. Heizkörper vollständig aufdrehen: Beginne damit, alle Heizkörper in deinem Zuhause vollständig aufzudrehen. Wenn du in einem Mehrstöckigen Haus wohnst, starte mit den Heizkörpern im untersten Stockwerk und arbeite dich nach oben vor. Dieser Schritt ist wichtig, da Luft dazu neigt, nach oben zu steigen.
  2. Umwälzpumpe abschalten: Gehe zur Heizungsanlage und schalte die Umwälzpumpe ab. Falls du in einem Mehrfamilienhaus wohnst und keinen direkten Zugang zur Heizungsanlage hast, solltest du den Heizkreislauf deiner Wohnung absperren oder den Vermieter bzw. Hausmeister bitten, dies für dich zu tun.
  3. Wartezeit einhalten: Nachdem die Umwälzpumpe abgestellt ist, warte etwa eine halbe Stunde. In dieser Zeit kann die Luft in den Heizkörpern nach oben steigen und sich im obersten Heizkörper sammeln.
  4. Heizkörper entlüften: Beginne mit dem Entlüften beim obersten Heizkörper in deinem Haus oder deiner Wohnung. Dazu benötigst du ein spezielles Entlüftungswerkzeug, das an die Entlüftungsschraube des Heizkörpers angesetzt wird. Drehe die Schraube vorsichtig auf, bis Luft entweicht, und warte dann, bis Wasser austritt. Dies ist ein Zeichen dafür, dass keine Luft mehr im Heizkörper ist. Schließe anschließend die Schraube wieder.
  5. Systematisch vorgehen: Arbeite dich systematisch von oben nach unten durch alle Heizkörper in deinem Zuhause. Dies stellt sicher, dass du alle Luft aus dem System entfernst.

Durch dieses Vorgehen kannst du effektiv die Luft aus deinen Heizkörpern entfernen und somit die störenden Geräusche beseitigen.

Spezielle Anweisungen für Mehrfamilienhäuser und Mieter

Wenn du in einem Mehrfamilienhaus wohnst oder Mieter bist, gibt es einige zusätzliche Aspekte, die du beachten solltest, wenn es um die Entlüftung deiner Heizkörper geht:

  1. Zugang zur Umwälzpumpe: Oft hast du als Mieter in einem Mehrfamilienhaus keinen direkten Zugang zur Umwälzpumpe der Heizungsanlage. In diesem Fall solltest du den Heizkreislauf zu deiner Wohnung absperren. Falls dies nicht möglich ist, ist es wichtig, den Vermieter oder Hausmeister zu kontaktieren, um Hilfe bei diesem Schritt zu erhalten.
  2. Verantwortlichkeit: Es ist wichtig zu wissen, dass du als Mieter nicht unbedingt verpflichtet bist, die Entlüftung der Heizkörper selbst durchzuführen. Du kannst diese Aufgabe an deinen Vermieter, Hausmeister oder die Hausverwaltung delegieren. Es lohnt sich, diesbezüglich nachzufragen und sich über die genauen Vereinbarungen in deinem Mietvertrag zu informieren.
  3. Absprache mit der Hausverwaltung: Wenn du die Entlüftung selbst durchführen möchtest, informiere deine Hausverwaltung oder den Vermieter über dein Vorhaben. Dies ist besonders wichtig, um Missverständnisse zu vermeiden, besonders wenn du Zugang zu allgemeinen Teilen der Heizungsanlage benötigst.
  4. Vorsicht und Rücksprache: Als Mieter solltest du bei der Entlüftung der Heizkörper besonders vorsichtig vorgehen. Bei Unsicherheiten oder Fragen ist es ratsam, Rücksprache mit einem Fachmann zu halten oder sich direkt an den Vermieter zu wenden.

Durch Beachtung dieser Punkte kannst du als Mieter oder Bewohner eines Mehrfamilienhauses sicherstellen, dass die Entlüftung der Heizkörper korrekt und ohne Probleme durchgeführt wird.

Wichtigkeit des richtigen Werkzeugs und Vorgehensweise beim Entlüften

Die Verwendung des richtigen Werkzeugs ist entscheidend, um Schäden an den Heizkörpern zu vermeiden und eine effektive Entlüftung zu gewährleisten. Hier sind einige wichtige Punkte, die du beachten solltest, wenn der Heizkörper pfeift:

  1. Verwendung des richtigen Entlüftungsschlüssels: Für das Entlüften der Heizkörper ist ein spezieller Entlüftungsschlüssel erforderlich. Dieser Schlüssel passt genau auf die Entlüftungsschrauben der Heizkörper. Die Verwendung von ungeeigneten Werkzeugen wie Zangen kann die Schrauben beschädigen, was zu weiteren Reparaturen und Kosten führen kann.
    Bestseller Nr. 1
    toolmate® 2x Heizkörper Entlüftungsschlüssel - Entlüfterschlüssel zum entlüften - stabil & robust - passend für Heizungen - Heizkosten sparen/senken
    • Heizkörperschlüssel- verbesserte Haptik & Funktionalität - Stabiles Material aus Aluminium / Stahl Verbund - Kein Abbrechen ! Der 2x Heizkörperentlüftungsschlüssel ist aus hochwertigen Materialien gefertigt, die seine Stabilität und Langlebigkeit gewährleisten. Dank seiner robusten Bauweise kann er über einen langen Zeitraum hinweg ohne Abnutzung verwendet werden. Er ist außerdem so konzipiert, dass er leicht zu handhaben ist.
    • UNIVERSAL NUTZBAR FUER DEUTSCHE HEIZUNGEN - Schlüssel Entlüftungschlüssel zum Entleeren der Heizung Heizkörper Entlüftungsschlüssel Schlüssel Heizung Vierkantschlüssel Entlüfter...
  2. Vorsichtiges Aufdrehen der Entlüftungsschraube: Beim Entlüften solltest du die Entlüftungsschraube vorsichtig aufdrehen. Zu viel Kraft kann die Schraube oder den Heizkörper beschädigen. Warte, bis Luft entweicht und schließlich Wasser austritt. Dies zeigt an, dass die Luft vollständig aus dem Heizkörper entwichen ist.
  3. Auffangen des austretenden Wassers: Es ist ratsam, beim Entlüften eine Schale oder ein Tuch unter den Heizkörper zu legen, um austretendes Wasser aufzufangen. Dies verhindert Wasserschäden am Boden oder an der Wand.
  4. Wieder festziehen der Schraube: Nachdem die Luft entwichen ist und Wasser austritt, solltest du die Entlüftungsschraube wieder vorsichtig zudrehen. Achte darauf, sie fest genug anzuziehen, um ein Auslaufen von Wasser zu verhindern, aber nicht so fest, dass die Schraube beschädigt wird.
  5. Regelmäßige Kontrolle: Nach dem Entlüften ist es eine gute Idee, die Entlüftungsschrauben nach ca einer Stunde noch einmal zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie dicht sind und kein Wasser austritt.

Die richtige Handhabung des Entlüftungsprozesses und die Verwendung des geeigneten Werkzeugs sind essenziell, um deine Heizkörper effizient und ohne Risiko von Schäden zu entlüften.

Abschluss der Entlüftung und Überprüfung des Heizsystems

Nachdem du alle Heizkörper in deinem Zuhause entlüftet hast, gibt es noch einige abschließende Schritte, um sicherzustellen, dass dein Heizsystem optimal funktioniert und der Heizkörper nicht mehr pfeift:

  1. Wiederherstellung des Heizkreislaufs: Nachdem die Entlüftung abgeschlossen ist, solltest du den Heizkreislauf zu deiner Wohnung wiederherstellen oder die Umwälzpumpe wieder einschalten. Dies ist entscheidend, um den normalen Betrieb des Heizsystems wieder aufzunehmen.
  2. Überprüfung des Wasserstands: Ein weiterer wichtiger Schritt nach der Entlüftung ist die Überprüfung des Wasserstands in deinem Heizsystem. Durch die Entlüftung kann der Wasserstand sinken, was zu einem ineffizienten Betrieb der Heizung führen kann. Falls nötig, sollte Wasser nachgefüllt werden, um den optimalen Betriebsdruck wiederherzustellen.
  3. Überprüfung auf weitere Geräusche: Nachdem das System wieder in Betrieb genommen wurde, solltest du aufmerksam sein und überprüfen, ob weiterhin Geräusche zu hören sind. Falls die Geräusche weiterhin bestehen, könnte dies auf andere Probleme im Heizsystem hinweisen.
  4. Regelmäßige Wartung: Regelmäßige Wartung und Kontrolle deiner Heizkörper und des Heizsystems tragen dazu bei, dass sie effizient und problemfrei funktionieren. Eine jährliche Überprüfung durch einen Fachmann kann helfen, potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Durch das Befolgen dieser Schritte stellst du sicher, dass deine Heizkörper ordnungsgemäß entlüftet sind und dein Heizsystem effizient arbeitet.

Weitere Schritte bei anhaltenden Geräuschen und Zusammenfassung

Sollten nach der Entlüftung der Heizkörper weiterhin Geräusche auftreten, sind hier einige Schritte, die du in Betracht ziehen solltest:

  1. Fachmann konsultieren: Wenn weiterhin die Heizung pfeift, ist es ratsam, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Ein Heizungstechniker kann das Problem genau diagnostizieren und Lösungen anbieten. Möglicherweise liegt ein tiefergehendes Problem vor, wie eine Undichtigkeit oder ein Defekt im Heizsystem.
  2. Überprüfung auf andere Ursachen: Manchmal können die Geräusche auch von anderen Quellen als Luft in den Heizkörpern stammen. Dies könnte auf Probleme mit der Umwälzpumpe, Verschleißteile oder Ablagerungen im Heizsystem hinweisen.
  3. Regelmäßige Wartung als Prävention: Um zukünftige Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, dein Heizsystem regelmäßig warten zu lassen. Dies kann helfen, potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass störende Geräusche in Heizkörpern meist durch Luft im System verursacht werden. Die Entlüftung der Heizkörper ist ein einfacher Prozess, der oftmals selbst durchgeführt werden kann und zu einer Verbesserung der Heizleistung und zur Reduzierung von Geräuschen führt. Sollten die Geräusche jedoch anhalten, ist es wichtig, weitere Untersuchungen durch einen Fachmann durchführen zu lassen.

FAQs heizkörper pfeift

1. Was ist, wenn die Heizung pfeift? Wenn deine Heizung pfeift, kann dies auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein. Eine häufige Ursache ist Luft im Heizsystem, die beim Wasserfluss durch die Rohre und Heizkörper zu Pfeifgeräuschen führen kann. Eine andere mögliche Ursache könnte ein Problem mit dem Heizkörperventil sein, wie ein verkalktes oder beschädigtes Ventil. Die erste Maßnahme ist in der Regel, die Heizung zu entlüften. Sollte das Problem dadurch nicht gelöst werden, kann es notwendig sein, einen Fachmann zu konsultieren.

2. Was tun, wenn das Heizungsventil pfeift? Ein pfeifendes Heizungsventil deutet oft auf ein Problem mit dem Ventil selbst hin. Dies kann durch Kalkablagerungen oder Verschleiß verursacht werden. Eine einfache Lösung kann das Einstellen des Ventils sein, um den Durchfluss zu verändern und das Pfeifen zu stoppen. Wenn das nicht hilft, kann es notwendig sein, das Ventil zu reinigen oder zu ersetzen. In manchen Fällen ist es ratsam, einen Fachmann zur Überprüfung und Reparatur hinzuzuziehen.

3. Warum pfeift das Heizkörperventil? Ein pfeifendes Heizkörperventil ist häufig ein Anzeichen dafür, dass das Ventil nicht richtig öffnet oder schließt oder dass es durch Kalk oder Schmutz teilweise blockiert ist. Durch die teilweise Blockierung kann es zu einem verengten Durchfluss kommen, was das Pfeifgeräusch verursacht. Eine weitere mögliche Ursache ist ein zu hoher Wasserdruck im Heizsystem. Auch hier kann das Reinigen oder Austauschen des Ventils helfen.

4. Warum pfeift ein Thermostat? Ein pfeifendes Thermostat kann auf ein Problem mit der Mechanik oder der Einstellung des Thermostats hinweisen. Mögliche Ursachen sind Verschleiß, falsche Kalibrierung oder eine Störung im Zusammenhang mit dem Heizkörperventil. Manchmal kann eine einfache Justierung des Thermostats das Problem beheben. In anderen Fällen ist es eventuell notwendig, das Thermostat zu ersetzen oder einen Fachmann zur Diagnose und Reparatur hinzuzuziehen.

Fazit Heizkörper pfeift

Störende Geräusche in der Heizung sind nicht nur unangenehm, sondern können auch ein Zeichen für Ineffizienz im Heizsystem sein. Die gute Nachricht ist, dass die häufigste Ursache – Luft in den Heizkörpern – mit einfachen Schritten selbst behoben werden kann. Die Entlüftung der Heizkörper ist ein unkomplizierter Vorgang, der einen großen Unterschied in der Funktionsweise deiner Heizung machen kann. Mit dem richtigen Werkzeug und der Befolgung der beschriebenen Schritte kannst du sicherstellen, dass deine Heizung wieder geräuschlos und effizient läuft. Sollten die Geräusche jedoch weiterhin bestehen, ist es wichtig, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Regelmäßige Wartung und Pflege deiner Heizung sind der Schlüssel zu einem warmen, gemütlichen Zuhause, frei von störenden Geräuschen. Denke daran, deine Heizung ist ein wesentlicher Bestandteil deines täglichen Komforts – sorge gut für sie!

 

Martin Zimmermann

Martin Zimmermann (43) ist unser Experte für Heimwerken und Elektrotechnik. Er ist ein passionierter Heimwerker mit über 29 Jahren Erfahrung. Seine Leidenschaft für das Handwerk begann bereits in seiner Jugend,… More »

2 Kommentare

  1. Die Beseitigung von Heizgeräuschen ist ein Muss, wenn der Heizkörper störende Geräusche macht. Das kann einem nämlich den letzten Nerv rauben. Manchmal stimmt aber auch der Wasserdruck im System nicht. Dann muss man Wasser auffüllen oder ablassen. Bei meiner Buderus Heizung gibt es da ein Manometer für den Wasserdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"