Sommerfester Garten – die perfekte Vorbereitung für die schönste Jahreszeit

Keine Lust auf eine teure Urlaubsreise im Sommer? Ein schöner und gepflegter Garten ist der perfekte Ort, um die warmen Sommermonate daheim zu genießen. Damit der Garten bereit für die schönste Jahreszeit ist, gilt es wichtige Vorbereitungen zu treffen. Wir geben wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Garten sommerfest machen können. Fangen Sie frühzeitig mit den Vorbereitungen an, um im Hochsommer die Füße hochzulegen.

Gartengerätecheck – was in keinem Garten fehlen darf

Bevor die Gartensaison richtig losgeht, ist es wichtig, die Gartengeräte zu checken. Hochwertige Produkte wie die Gardena Gartenwerkzeuge sind pflegeleicht und wartungsarm. Ist etwas defekt, sollte es rechtzeitig vor dem Sommerbeginn ausgetauscht werden. Zu den wichtigsten Gartengeräten- und Werkzeugen, die in keinem Garten fehlen dürfen, gehören:

  • Rasenmäher: Ein funktionierender Rasenmäher ist in jedem Garten nötig (außer im Steingarten). Checken Sie vor dem Sommer die Messer, den Antriebsriemen und den Ölstand. Falls nötig, schärfen Sie die Klingen nach für einen klaren Schnitt.
  • Heckenschere: Bei Ihnen wachsen Sträucher und Hecken? Dann brauchen Sie eine scharfe Heckenschere, um das Wachstum in Schach zu halten. Entscheiden Sie sich für ein Elektro-Modell, geht die Arbeit leichter von der Hand.
  • Gartenschlauch: Ein guter Gartenschlauch und ein effizientes Bewässerungssystem sind wichtig, um Ihre Pflanzen in den heißen Sommermonaten mit Wasser zu versorgen. Checken Sie die Schläuche auf Risse und prüfen Sie, dass alle Anschlüsse dicht sind.
  • Gartenhandwerkzeuge: Schaufel, Spaten, Rechnen und Harken gehören in jedem Garten dazu. Sind alle Verbindungen noch gut? Ist die Schaufel verrostet oder noch tauglich? Reinigen und schärfen Sie die wichtigsten Utensilien noch einmal.

Gartenmöbel aufpolieren – das Fresh-up für den Sommer

Die Gartengeräte sind einsatzbereit? Dann gehen Sie jetzt weiter zu Ihren Gartenmöbeln. Nach einem langen und feuchten Winter haben diese oft eine gründliche Reinigung und Pflege nötig, damit sie wieder in neuem Glanz erstrahlen. Säubern Sie Ihre Holzmöbel mit einem speziellen Holzreiniger, bei Kunststoff und Metallmöbeln reicht warmes Wasser.

Holz ist zwar hochwertig und nachhaltig, aber auch empfindlich. Schleifen Sie die oberste Schicht ab und pflegen Sie die Möbel mit einer Lasur oder einem Holzöl. Sollten Ihre Metallmöbel verrostet sein, schleifen Sie auch hier und behandeln die Stellen mit einem Rostschutzmittel.

Gemütlich wird es erst mit Polstern und Kissen. Ist hier noch der Schweiß vom letzten Jahr sichtbar und haben sich im Winter Staub und Ablagerungen abgesetzt? Packen Sie die Polster in die Waschmaschine und geben ihnen so ein Glow-Up für den nächsten Sommer.

Hochbeete und Beete rechtzeitig anlegen – oft schon im frühen Frühjahr

Für satt blühende Blumenbeete und eine reiche Ernte ist es nötig, die Hochbeete und Beete frühzeitig anzulegen. Oft ist das frühe Frühjahr bereits der richtige Zeitpunkt für erste Schritte. Zunächst braucht es eine Checkliste dahingehend, welche Gemüsearten und Pflanzen angebaut werden. Mit einem Pflanzplan ist es einfach, die Ansprüche der Pflanzen zu erkennen und sie optimal zu versorgen.

Die Bodenvorbereitung findet statt, sobald der letzte Frost von Dannen gezogen ist. Für eine optimale Bodenqualität ist es wichtig, etwas Dünger und Kompost einzuarbeiten und den Boden gründlich aufzulockern. Bei der Pflanzenauswahl sollten Sie daran denken, robuste Sorgen zu wählen. Halten Sie sich an die Anweisungen auf der Saatgutpackung oder kaufen Sie Ihre Pflänzchen bereits vorgezogen im Gärtnereibedarf.

Bewässerung muss sitzen – im Sommer genug „Nass“ für die Pflanzen

Wenn es im Sommer richtig heiß wird, brauchen nicht nur Sie genug Apfelschorle auf der Zunge. Ihre Pflanzen müssen jetzt regelmäßig bewässert werden und das gelingt am leichtesten mit einem automatischen Bewässerungssystem. Hier haben Sie den Vorteil, dass Sie trotzdem in den wohlverdienten Urlaub fahren können und Ihre Pflanzen gut versorgt wissen. Ob Perlschlauch oder Tropfbewässerung – es gibt nachhaltige Systeme, die zuverlässiger sind als so mancher Nachbar.

Denken Sie auch daran, zur richtigen Zeit zu gießen. Morgens oder abends ist der beste Zeitraum, denn da verdunstet das Wasser weniger. Es sickert tief in den Boden ein und versorgt Ihre Pflanzen besser.

Tipp: Vor der Urlaubsreise bringen Sie eine Schicht aus Rindenmulch aus. Sie sorgt dafür, dass das Wasser in den Boden sickert und dort gehalten wird.

Schattenplätze einrichten – hier brennt die Sonne nicht so stark

Nicht nur zur Mittagszeit wird es im Sommer richtig warm. Jetzt braucht es einen schattigen Platz, damit Sie sich zurückziehen und die Seele baumeln lassen können. Wachsen keine Bäume in Ihrem Garten, setzen Sie auf Pavillons und Pergolen. Die festen Strukturen bieten Ihnen Schatten, dienen gleichzeitig aber auch als Heimat für rankende Pflanzen.

Mit Sonnenschirmen und Markisen bleiben Sie flexibler und können je nach Sonnenbestrahlung überall dort sitzen, wo Sie möchten. Entscheiden Sie sich unbedingt für Modelle mit UV-Schutz, damit Sie sich vor schädlichen Sonnenstrahlen und fiesen Kopfschmerzen schützen können.

Große Bäume und Sträucher sind natürliche Schattenspender, die sich harmonisch in die Natur einfügen. Achten Sie bei der Auswahl darauf, die Standortansprüche zu berücksichtigen. Wenn Ihr Strauch die Blätter abwirft, ist es mit dem gemütlichen und natürlichen Schattenplatz schnell vorüber.

Hat dir der Beitrag gefallen? Bewerte uns!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Mehr anzeigen

Martin Zimmermann

Martin Zimmermann (43) ist unser Experte für Heimwerken und Elektrotechnik. Er ist ein passionierter Heimwerker mit über 29 Jahren Erfahrung. Seine Leidenschaft für das Handwerk begann bereits in seiner Jugend,… More »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"