Tipps gegen trockene Luft im Schlafzimmer

Haben Sie schon einmal in einem Raum geschlafen, der sich anfühlt wie eine Wüste? Zu trockene Luft im Schlafzimmer ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch Ihre Gesundheit und Schlafqualität beeinträchtigen. Trockene Luft kann zu Hautirritationen, Atemwegsproblemen und einem gestörten Schlaf führen. Doch keine Sorge, es gibt einfache und effektive Lösungen, um dieses Problem zu lösen.

In diesem Artikel finden Sie praktische Tipps und Tricks, wie Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer optimieren können. Von der richtigen Lüftungstechnik über den Einsatz von Zimmerpflanzen bis hin zu modernen Luftbefeuchtern – wir zeigen Ihnen, wie Sie ein gesundes und angenehmes Raumklima schaffen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie trockene Luft im Schlafzimmer effektiv bekämpfen und sich jeden Abend auf einen erholsamen Schlaf freuen können.

Schlafraum-Luftfeuchtigkeit: Grundlagen und Bedeutung

Die Schlafraum-Luftfeuchtigkeit ist ein wesentlicher Aspekt für einen erholsamen und gesunden Schlaf. Sie bezieht sich auf die Menge an Wasserdampf in der Luft eines Schlafzimmers und hat direkte Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Schlafqualität der Bewohner. Eine zu trockene Luft im Schlafzimmer kann verschiedene gesundheitliche Probleme wie trockene Haut, gereizte Augen, Atemwegsbeschwerden und sogar Schlafstörungen verursachen. Die ideale Luftfeuchtigkeit in einem Schlafraum liegt zwischen 40% und 60%. Dieses Niveau hilft, die Schleimhäute feucht zu halten und fördert so einen gesunden Schlaf.

Zur Überwachung und Regulierung der Luftfeuchtigkeit kann ein Hygrometer verwendet werden, ein Gerät, das die aktuelle Luftfeuchtigkeit misst und anzeigt. Das Bewahren einer optimalen Luftfeuchtigkeit im Schlafraum ist besonders in den Wintermonaten wichtig, wenn Heizungen die Raumluft zusätzlich austrocknen können. Ein ausgewogenes Raumklima trägt nicht nur zu einem besseren Schlaf bei, sondern dient auch der Vorbeugung von Erkältungskrankheiten und Allergien. Kurzum, die Regulierung der Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer ist ein entscheidender Faktor für Gesundheit und Wohlbefinden.

Anleitung zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen:

  1. Überprüfung der Lüftungsanlage:
    • Falls vorhanden, Lüftungsanlage überprüfen lassen.
    • Mögliche Einstellungen der Lüftungsanlage anpassen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen oder die Luftwechselrate zu verringern.
  2. Einsatz von Zimmerpflanzen:
    • Zimmerpflanzen aufstellen und regelmäßig gießen.
    • Pflanzen gegebenenfalls mit einer Sprühflasche besprühen, um die Feuchtigkeit zu erhöhen.
  3. Nutzung des Badezimmers zur Feuchtigkeitserhöhung:
    • Nach dem Duschen oder Baden die Badezimmertür offen lassen, um die feuchte Luft in andere Räume strömen zu lassen.
  4. Anbringen von feuchten Handtüchern:
    • Nasse Handtücher auf die Heizkörper legen.
    • Regelmäßiger Wechsel der Handtücher aus hygienischen Gründen.
  5. Alltagsaktivitäten zur Luftbefeuchtung:
    • Wäschetrocknen im Schlafzimmer wenn möglich.
  6. Verwendung eines Hygrometers:
    • Ein Hygrometer zur Überwachung der Luftfeuchtigkeit verwenden.
    • Ideale Luftfeuchtigkeit liegt bei etwa 50 Prozent.
  7. Regelmäßiges Lüften:
    • Trotz des Ziels, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, ist regelmäßiges Lüften wichtig, um Schadstoffe auszutauschen.
  8. Vorsicht bei elektrischen Luftbefeuchtern:
    • Bei der Verwendung von elektrischen Luftbefeuchtern auf eine nicht zu hohe Luftfeuchtigkeit achten, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Trockenheitsproblem im Schlafbereich: Ursachen und Folgen

Das Trockenheitsproblem im Schlafbereich entsteht oft durch eine Kombination aus Umweltfaktoren und menschlichen Aktivitäten. Zu den Hauptursachen zählen zentrale Heizsysteme, die im Winter die Luftfeuchtigkeit stark reduzieren, sowie Klimaanlagen, die im Sommer ähnliche Effekte haben. Auch mangelnde Belüftung trägt zur trockenen Luft im Schlafzimmer bei, da frische Außenluft, die natürliche Feuchtigkeit mit sich bringt, nicht ausreichend in den Raum gelangt.

Die Folgen dieser Trockenheit sind vielfältig und können die Gesundheit signifikant beeinträchtigen. Trockene Luft führt zur Austrocknung der Schleimhäute, was die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten erhöht. Hautprobleme wie Trockenheit und Juckreiz sind ebenfalls häufige Beschwerden. Außerdem kann trockene Luft die Qualität des Schlafs beeinträchtigen, da sie zu Atembeschwerden und nächtlichen Hustenanfällen führen kann. Langfristige Exposition gegenüber zu trockener Luft kann sogar chronische Atemwegserkrankungen verschlimmern.

Deshalb ist es wichtig, die Ursachen der Trockenheit zu erkennen und Maßnahmen zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit zu ergreifen, um die Lebensqualität im Schlafbereich zu verbessern.

Optimierung des Raumklimas im Schlafzimmer: Effektive Strategien

Die Optimierung des Raumklimas im Schlafzimmer ist entscheidend für eine angenehme und gesunde Schlafumgebung. Es gibt verschiedene effektive Strategien, um ein ausgewogenes Raumklima zu erreichen. Zunächst ist regelmäßiges Lüften unerlässlich, um frische und feuchte Außenluft ins Zimmer zu bringen und gleichzeitig verbrauchte Luft abzuführen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Lüften zu Zeiten erfolgt, in denen die Außenluft eine höhere Feuchtigkeit aufweist, beispielsweise in den frühen Morgenstunden.

Ein weiterer wichtiger Ansatz gegen trockene Luft im Schlafzimmer ist die Verwendung von Luftbefeuchtern. Diese Geräte erhöhen gezielt die Luftfeuchtigkeit in einem Raum, was besonders in den Wintermonaten hilfreich sein kann. Es gibt verschiedene Arten von Luftbefeuchtern, von Verdunstern über Verdampfern bis hin zu Ultraschallgeräten. Jeder Typ hat seine eigenen Vor- und Nachteile, sodass eine sorgfältige Auswahl basierend auf den spezifischen Bedürfnissen des Schlafzimmers wichtig ist.

Zimmerpflanzen können ebenfalls zur Verbesserung des Raumklimas beitragen. Viele Pflanzen geben im Rahmen ihrer natürlichen Prozesse Feuchtigkeit ab und helfen so, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Außerdem tragen sie zur Luftreinigung bei, indem sie Schadstoffe absorbieren und Sauerstoff freisetzen.

Schließlich ist es ratsam, Materialien zu verwenden, die Feuchtigkeit regulieren können, wie beispielsweise natürliche Textilien für Bettwäsche und Vorhänge. Diese Materialien helfen, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu stabilisieren und sorgen so für ein angenehmeres Schlafklima.

Feuchtigkeitsmangel im Ruheraum: Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden

Feuchtigkeitsmangel im Ruheraum, speziell im Schlafzimmer, kann weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden haben. Eine zu geringe Luftfeuchtigkeit führt zu einer Austrocknung der Schleimhäute in Nase und Rachen, was das Risiko für Atemwegsinfektionen erhöht. Trockene Luft kann auch bestehende Bedingungen wie Asthma und Allergien verschlimmern, da sie zu einer Reizung der Atemwege führt.

Die Haut, als größtes Organ des Körpers, leidet ebenfalls unter einem Feuchtigkeitsmangel. Trockene Luft kann zu Hauttrockenheit, Rötungen und Juckreiz führen, was besonders im Winter ein häufiges Problem darstellt. Zudem kann ein Mangel an ausreichender Luftfeuchtigkeit Schlafstörungen verursachen, da trockene Luft das Atmen erschwert und zu nächtlichem Husten oder Schnarchen führen kann.

Psychologisch gesehen kann ein unangenehmes Schlafzimmerklima Stress und Unbehagen verursachen, was wiederum den Schlaf beeinträchtigt und zu einer Verringerung der Schlafqualität führt. Eine schlechte Schlafqualität ist mit einer Reihe von gesundheitlichen Problemen verbunden, darunter eine reduzierte Immunfunktion, Gewichtszunahme und erhöhtes Risiko für chronische Erkrankungen.

In Anbetracht dieser Faktoren ist es von großer Bedeutung, ein gesundes Raumklima im Schlafzimmer zu gewährleisten, um die genannten Gesundheitsrisiken zu minimieren und eine optimale Schlafumgebung zu schaffen.

Die Rolle der Luftfeuchtigkeit für einen erholsamen Schlaf

Die Luftfeuchtigkeit spielt eine zentrale Rolle für einen erholsamen und gesunden Schlaf. Eine angemessene Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer unterstützt nicht nur die physiologischen Prozesse des Körpers während des Schlafes, sondern trägt auch zu einem angenehmen Raumklima bei. Zu trockene Luft kann zu Atembeschwerden führen und den Schlafzyklus stören, was letztendlich die Schlafqualität beeinträchtigt.

Eine optimale Luftfeuchtigkeit unterstützt die Funktion der Atemwege, indem sie die Schleimhäute feucht hält und das Risiko von Atemwegsreizungen minimiert. Dies ist besonders wichtig für Menschen mit Atemwegserkrankungen wie Asthma oder Allergien. Eine gut regulierte Luftfeuchtigkeit verhindert auch die Austrocknung der Haut und fördert dadurch ein angenehmeres und entspannteres Einschlafen.

Darüber hinaus hat eine angemessene Luftfeuchtigkeit psychologische Vorteile. Ein Raumklima, das als angenehm empfunden wird, fördert die Entspannung und hilft dem Körper, sich auf den Schlaf vorzubereiten. Stress und Unbehagen, die durch unangenehme Raumbedingungen verursacht werden, können so vermieden werden.

Um die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu optimieren, ist es wichtig, regelmäßig zu lüften, geeignete Luftbefeuchter zu verwenden und Materialien im Schlafzimmer zu wählen, die zur Feuchtigkeitsregulierung beitragen. Die Beachtung dieser Aspekte kann maßgeblich dazu beitragen, einen erholsamen und gesunden Schlaf zu fördern.

Luftbefeuchtung im Schlafzimmer: Methoden und Geräte

Die Luftbefeuchtung im Schlafzimmer ist eine effektive Methode, um die Luftfeuchtigkeit auf einem optimalen Niveau zu halten und so ein angenehmes Schlafklima zu schaffen. Verschiedene Methoden und Geräte können hierfür eingesetzt werden, je nach Bedarf und Präferenzen.

Einer der gängigsten Ansätze ist der Einsatz von elektrischen Luftbefeuchtern. Diese Geräte gibt es in verschiedenen Ausführungen, darunter Ultraschall-Luftbefeuchter, Verdunster und Dampf-Luftbefeuchter. Ultraschall-Luftbefeuchter nutzen hochfrequente Schallwellen, um Wasser in einen feinen Nebel zu verwandeln, der dann in die Luft abgegeben wird. Verdunster hingegen ziehen Luft durch ein feuchtes Filtermedium, wodurch Feuchtigkeit in die Raumluft abgegeben wird. Dampf-Luftbefeuchter kochen Wasser, um Dampf zu erzeugen, der dann abkühlt und als feuchte Luft in den Raum abgegeben wird.

Eine alternative Methode zur Luftbefeuchtung sind natürliche Luftbefeuchter, wie Zimmerpflanzen oder das Aufhängen feuchter Tücher in der Nähe einer Wärmequelle. Diese Methoden können zwar hilfreich sein, sind jedoch meist weniger effektiv und kontrollierbar als elektrische Luftbefeuchter.

Bei der Auswahl eines Luftbefeuchters ist es wichtig, die Größe des Schlafzimmers zu berücksichtigen und ein Gerät zu wählen, das ausreichend Leistung für den jeweiligen Raum bietet. Ebenso sollte auf eine leichte Reinigung und Wartung des Geräts geachtet werden, um die Bildung von Schimmel und Bakterien zu vermeiden.

Ein gut reguliertes Raumklima durch angemessene Luftbefeuchtung kann wesentlich zur Verbesserung der Schlafqualität und des allgemeinen Wohlbefindens beitragen.

Trockene Luft im Schlafzimmer: Ein umfassender Leitfaden

Ein gesundes Schlafzimmerklima zu schaffen, ist entscheidend für eine gute Nachtruhe und das allgemeine Wohlbefinden. Es geht dabei nicht nur um die richtige Luftfeuchtigkeit, sondern um ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Ein umfassender Leitfaden umfasst Aspekte wie Temperatur, Luftqualität, Beleuchtung und Lärmbelastung.

Die ideale Temperatur im Schlafzimmer sollte zwischen 16 und 18 Grad Celsius liegen. Diese Temperatur unterstützt die natürliche Tendenz des Körpers, während des Schlafes abzukühlen. Eine zu warme oder zu kalte Umgebung kann den Schlaf stören und die Schlafqualität beeinträchtigen.

Die Luftqualität ist ebenso wichtig. Regelmäßiges Lüften sorgt für den Austausch verbrauchter Luft und reduziert die Konzentration von CO2 und Schadstoffen. Luftreiniger können zusätzlich eingesetzt werden, um Allergene und Feinstaub zu reduzieren.

Die Beleuchtung im Schlafzimmer sollte beruhigend und nicht zu hell sein. Vermeiden Sie blaues Licht vor dem Schlafengehen, da es die Produktion des Schlafhormons Melatonin hemmen kann. Verwenden Sie stattdessen warmes, gedimmtes Licht.

Schließlich sollte das Schlafzimmer möglichst ruhig sein. Lärmdämmende Maßnahmen wie Schallschutzfenster oder Ohrstöpsel können helfen, eine ruhige Umgebung zu schaffen.

Ein gesundes Schlafzimmerklima ist eine Kombination aus guter Luftqualität, angenehmer Temperatur, beruhigender Beleuchtung und Ruhe. Die Beachtung dieser Faktoren kann zu einem tieferen, erholsameren Schlaf und einer Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und des Wohlbefindens führen.

Schlafkomfort und Luftqualität: Ein direkter Zusammenhang

Schlafkomfort und Luftqualität stehen in einem direkten Zusammenhang. Die Qualität der Luft in einem Schlafzimmer kann erheblichen Einfluss auf die Schlafqualität und das allgemeine Wohlbefinden haben. Schlechte Luftqualität, gekennzeichnet durch hohe Konzentrationen von Schadstoffen, Allergenen oder unzureichender Luftfeuchtigkeit, kann zu Schlafstörungen, Atemwegsproblemen und einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit führen.

Ein Schlüsselaspekt für eine gute Luftqualität ist die angemessene Luftfeuchtigkeit. Wie bereits erwähnt, sollte diese zwischen 40% und 60% liegen. Zu trockene Luft kann die Schleimhäute reizen und zu Atembeschwerden führen, während zu feuchte Luft die Bildung von Schimmel und Milben begünstigt, was wiederum Allergien und Asthma verschlimmern kann.

Neben der Luftfeuchtigkeit ist auch die Reinheit der Luft wichtig. Regelmäßiges Lüften ist essentiell, um verbrauchte Luft auszutauschen und die Ansammlung von CO2 und anderen Schadstoffen zu vermeiden. Luftreiniger können zusätzlich eingesetzt werden, um Partikel, Allergene und andere Schadstoffe zu entfernen.

Die Temperatur im Schlafzimmer spielt ebenfalls eine Rolle für den Schlafkomfort. Eine zu warme oder zu kalte Umgebung kann den Schlaf stören. Daher ist eine konstante, angenehme Temperatur wichtig.

Eine gesunde Luftqualität im Schlafzimmer ist somit unerlässlich für einen guten Schlafkomfort. Durch das Schaffen eines optimalen Raumklimas lässt sich nicht nur die Schlafqualität verbessern, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden steigern.

Die ideale Luftfeuchtigkeit im Nachtraum festlegen

Die Festlegung der idealen Luftfeuchtigkeit im Nachtraum, speziell im Schlafzimmer, ist ein wichtiger Schritt zur Schaffung einer optimalen Schlafumgebung. Wie bereits erwähnt, liegt der ideale Bereich für die Luftfeuchtigkeit zwischen 40% und 60%. Innerhalb dieses Bereichs können die meisten Menschen komfortabel schlafen, und die Gesundheitsrisiken, die durch zu trockene oder zu feuchte Luft entstehen, werden minimiert.

Um die ideale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu erreichen und aufrechtzuerhalten, sind verschiedene Maßnahmen erforderlich. Zunächst ist es wichtig, die aktuelle Luftfeuchtigkeit regelmäßig mit einem Hygrometer zu überwachen. Dieses Instrument gibt Aufschluss darüber, ob Maßnahmen zur Anpassung der Luftfeuchtigkeit erforderlich sind.

Sollte die Luft zu trocken sein, können Luftbefeuchter eingesetzt werden, um die Feuchtigkeit zu erhöhen. Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die Luft nicht zu feucht wird, da dies die Bildung von Schimmel fördern kann. In diesem Fall sind Entfeuchter oder regelmäßiges Lüften geeignete Gegenmaßnahmen.

Zusätzlich können Pflanzen im Schlafzimmer dazu beitragen, die Luftfeuchtigkeit auf natürliche Weise zu regulieren. Viele Zimmerpflanzen haben die Fähigkeit, Feuchtigkeit abzugeben und so das Raumklima zu verbessern.

Die ideale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer trägt nicht nur zu einem besseren Schlaf bei, sondern hilft auch, Atemwegsprobleme, Hautirritationen und andere gesundheitliche Beschwerden, die durch unangemessene Luftfeuchtigkeit entstehen, zu vermeiden.

Hygrometer im Schlafzimmer: Ein unverzichtbares Werkzeug

Ein Hygrometer im Schlafzimmer ist ein unverzichtbares Werkzeug zur Überwachung und Regulierung der Luftfeuchtigkeit. Dieses Instrument misst die relative Luftfeuchtigkeit im Raum und hilft dabei, ein gesundes und angenehmes Raumklima zu gewährleisten. Durch die Anzeige der aktuellen Luftfeuchtigkeit können Bewohner proaktiv Maßnahmen ergreifen, um das Raumklima bei Bedarf anzupassen.

Moderne Hygrometer bieten oft digitale Anzeigen, die eine genaue und leicht ablesbare Messung der Luftfeuchtigkeit ermöglichen. Einige Modelle sind sogar in der Lage, Temperatur und Luftqualität zusätzlich zu überwachen. Dieses erweiterte Monitoring kann besonders nützlich sein, um ein umfassendes Bild des Raumklimas im Schlafzimmer zu erhalten.

Die Platzierung des Hygrometers spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Es sollte in einer Position angebracht werden, die repräsentativ für das gesamte Schlafzimmer ist, beispielsweise in Atemhöhe und fern von direkten Wärmequellen oder Feuchtigkeitsquellen.

Mit einem Hygrometer ausgestattet, können Bewohner besser entscheiden, wann das Schlafzimmer gelüftet werden muss, oder wann der Einsatz von Luftbefeuchtern oder -entfeuchtern notwendig ist. So wird ein optimaler Komfort und eine gesunde Schlafumgebung gefördert, was sich positiv auf die Schlafqualität und das allgemeine Wohlbefinden auswirkt.

FAQs trockene Luft im Schlafzimmer

Hier sind fünf häufig gestellte Fragen zum Thema „zu trockene Luft im Schlafzimmer“:

Wie kann ich die Luftfeuchtigkeit in meinem Schlafzimmer effektiv erhöhen?

  1. Stoßlüften: Mehrmals täglich, vorzugsweise wenn die Außenluft mehr Feuchtigkeit enthält als die Innenluft.
  2. Pflanzen im Schlafzimmer: Sie fungieren als natürliche Luftbefeuchter und verbessern die Raumluftqualität.
  3. Vermeiden von Überheizung: Eine niedrigere Heizungstemperatur hilft, die Luftfeuchtigkeit zu bewahren.
  4. Wäsche im Schlafzimmer trocknen: Dies erhöht die Feuchtigkeit in der Luft.
    Wasserschalen auf Heizkörper stellen: Das verdunstende Wasser befeuchtet die Luft.
  5. Einsatz von Luftbefeuchtern: Wenn einfache Maßnahmen nicht ausreichen​​​​​​​​.

Welche Auswirkungen hat zu trockene Luft im Schlafzimmer auf die Gesundheit?

Zu trockene Luft kann zu Atemwegsbeschwerden, trockener Haut, Augenreizungen und einer erhöhten Anfälligkeit für Erkältungen führen​​​​​​.

Können bestimmte Aktivitäten im Haushalt helfen, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen?

Ja, zum Beispiel durch das Offenlassen der Badezimmertür nach dem Duschen, das Aufhängen nasser Wäsche im Schlafzimmer und das Aufstellen von Wasserschalen auf Heizkörpern​​​​.

Welche Rolle spielen Pflanzen bei der Regulierung der Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer?

Pflanzen wirken als natürliche Luftbefeuchter, da sie Feuchtigkeit abgeben und gleichzeitig Kohlendioxid verbrauchen und Sauerstoff produzieren. Bestimmte Pflanzenarten sind besonders geeignet für das Schlafzimmer​​​​.

Was sind einfache Tipps zur Vermeidung trockener Luft im Schlafzimmer?

Regelmäßiges Stoßlüften, das Einstellen einer moderaten Raumtemperatur, das Trocknen von Wäsche im Raum und das Verwenden von Luftbefeuchtern sind einfache und effektive Maßnahmen​​​​​​​​.

Fazit: Zu Trockene Luft im Schlafzimmer

Abschließend lässt sich festhalten, dass die Kontrolle und Optimierung der Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer für einen erholsamen Schlaf und das allgemeine Wohlbefinden von großer Bedeutung sind. Zu trockene Luft kann diverse Gesundheitsprobleme verursachen, von Hautirritationen über Atemwegsbeschwerden bis hin zu Schlafstörungen. Durch einfache Maßnahmen wie regelmäßiges Stoßlüften, das Aufstellen von Pflanzen, das Vermeiden übermäßigen Heizens und den Einsatz von Luftbefeuchtern kann das Raumklima deutlich verbessert werden. Diese Maßnahmen sind nicht nur effektiv, sondern oft auch kostengünstig und leicht umzusetzen.

Es ist wichtig, die Luftfeuchtigkeit im Auge zu behalten und gegebenenfalls anzupassen, um eine optimale Schlafumgebung zu schaffen. Ein Hygrometer kann dabei ein nützliches Werkzeug sein. Insgesamt trägt die Aufrechterhaltung einer angemessenen Luftfeuchtigkeit wesentlich zu einem gesunden und angenehmen Schlafzimmerklima bei und unterstützt somit die Gesundheit und Lebensqualität.

Julia Zimmermann

Julia Zimmermann (48) ist unsere kreative Heimwerkerin und Hobbygärtnerin. Sie ist die lebenslustige Partnerin von Martin Zimmermann, hat sich eine Nische als talentierte Heimwerkerin und Liebhaberin schöner Dekorationen und Upcycling-Projekte… More »

3 Kommentare

  1. Trockene Luft im Schlafzimmer kann echt unangenehm sein. Ich habe im Winter immer einen blöden Husten morgens. Aber die vorgeschlagenen Tipps sind wirklich hilfreich, um das Problem zu beheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"